Marcus J. Carney

directing  coaching  researching

* Scroll down for English *


Ich sehe die Beratung mit Carney als konstitutiven Teil des kreativen Prozesses. Die lange Phase tiefer und präziser, aber niemals zu nahe tretender Fragestellung durch Carney haben mich überrascht. Es war ungemein hilfreich. Ich entwickelte bereits in der Interviewphase neue Einsichten. Und jene die dann durch die Strukturaufstellungsarbeit hinzukamen, wurden in der Entwicklung des Projekts manifest.

Tal Adler

(TRACES – From Intervention to Co-production, An EU Horizon 2020 project, 2016-2019)

Ich bin sehr dankbar für die Arbeit, weil ich mir sehr sicher bin über die Figur und es mich nicht mehr verunsichert, wenn jemand oberflächlicher über sie denkt als ich.

Sophie Pfennigstorf (DE)

(Kino, HBO, ORF, ARD, ZDF)

Lieber Marcus, ich möchte zum Ausdruck bringen:
- dass du anhand des Drehbuchs die Situation, die Beziehungen und die Rolle sehr gut analysieren kannst.
- dass ich mit deiner Hilfe die Tiefe einer Figur erspüre, was ich daran bemerke, dass mir Bilder, Situationen, (Kindheits-)Erinnerungen dieser Figur in den Sinn kommen, die im Drehbuch nicht direkt verankert sind. Dass ich die Not und die Sehnsucht und das Glück dieser Figur spüre und auch ahne, woher diese kommen.
- dass ich mit deiner Hilfe gut vorbereitet am Set bin und die Flexibilität habe, auf alle spontanen Anforderungen reagieren zu können!
Klingt so banal....ist es aber nicht.

Schauspielerin (AT)
(Kino, ORF, ARD, ZDF)

Obwohl Marcus in der Charaktere-Arbeit immer Zurückhaltung bei Adjektiven und Adverben predigt, stelle ich fest, dass seine Herangehensweise einfach genial ist. Als Freund einer guten und entsprechend ausführlichen Vorbereitungsarbeit, am Theater als Probenprozeß bekannt, schwöre ich auf Marcus' Arbeitsweise: Nach gründlicher Textanalyse und Figurenarbeit werden einzelne schwierigere Aspekt in systemischer Strukturaufstellungsarbeit gelöst: seien es scheinbar unspielbare Volten im Text (was ja manchmal vorkommen soll;-) oder heikle Eigenschaften der Figur - wie zum Beispiel die eines Mörders - die einem (hoffentlich!) eher fremd sind. Seitdem ich mich mit Marcus auf Castings und Drehs vorbereite, gibt's keine Nervosität mehr am Set und immer zufriedene Regisseure. Durch die Strukturaufstellungen ist das Erarbeitete unterbewußt gespeichert und man kann sich beim Take dann richtig freispielen. M - I'm Loving it!

R. G. M. (AT)

(Kino, ORF, ARD, ZDF)

Die transverbale Arbeit mit Marcus schafft es, eine Verbindung mit jenem Bereich in mir herzustellen, in  dem alles Material für die Figuren vorhanden ist, aus dem ich plötzlich und unvoreingenommen schöpfen kann und mit dem im Output automatisch Authentizität entsteht. Dieser Vorgang passiert mit Leichtigkeit und großer psychologischer Genauigkeit. Ich empfinde ihn extrem beglückend. Wenn ich das erarbeitete Material im Nachhinein sehe, erscheint der sehr fein gezeichnete Charakter einer Figur und das was ich sehe, stimmt absolut mit dem überein, was ich im Moment der Darstellung empfunden habe. Großartig.

K. N. (AT)

(ORF)

Marcus Carneys Unterstützung war sehr hilfreich und effektiv. Die Arbeit mit ihm macht für mich zutiefst Sinn, der sonst niemandem nachvollziehbar ist. Wenn ich jemandem sagen würde: "Das Nichtmachen ist die perfekte Beschreibung meiner Art von aktiver Performance" würde es ihn oder sie etwas ratlos zurücklassen. "Live on stage" würden er oder sie jedoch sofort von intensiver Bühnenpräsenz sprechen. Die vielen Jahre Erfahrung mit so unterschiedlichen Medien wie Film und Theater fließen unübersehbar in seine ungemein zugewandte und freundliche  Betreuung ein. Die Arbeit auf und mit der Bühne und zugleich an der Grenze haben mich bei meinen Auftritten souverän werden lassen. Was jedoch am meisten verblüfft: Er liegt mit seinen Einschätzungen dazu welche von den erarbeiteten Varianten wohl am besten zur Geltung kommen könnte immer goldrichtig! Das ist zweifellos auch auf eine Beobachtungsgabe zurückzuführen, die für diese Arbeit den entscheidenden Unterschied zwischen "Coach" und "COACH" ausmacht. Das macht ihn  - in meinem Fall als Bühnencoach - so einmalig.

Singer Songwriter Act dog & SCHWOAZ (Wien)

I see the consultation with Carney as constitutive part of the creative process. The long phase of deep and accurate, never intrusive questions by Carney surprised me.  It was immensely helpful.  I came up with new insights during the interview already, and the ones then gained in the constellations work manifested in the development of the project.

Tal Adler

(TRACES – From Intervention to Co-production, An EU Horizon 2020 project, 2016-2019)

I'm very grateful for the work, because I've grown so familiar with the character that I remain fully confident, even when someone else thinks more superficially about her than I do.

Sophie Pfennigstorf (DE)

(Cinema, HBO, ORF, ARD, ZDF)

Dear Marcus, I'd like to express:
- that you're very able in breaking down the script and analyzing the situations, the relations and the part.
- that with your help I can sense the depth of a character and become able to access images, situations, (childhood) memories of hers, which are not directly anchored in the script. I'm able to sense her hardship and her longing and her blessedness and also where these come from.
- that with your help I am well prepared on set with the flexibility to react to spontaneous demands.
Sounds so banal....but it isn't.

Actor (AT)
(Cinema, ORF, ARD, ZDF)

Even though Marcus preaches restraint in our use of adverbs and adjectives when getting to know a character, I’ll state that his approach is simply ingenious.  As a fan of thorough preparation – to thespians known as rehearsal process – I stand by Marcus's methodology: after a close reading of the text, particular aspects get explored in depth (or resolved, if necessary) through structural constellations: be it seemingly “unplayable” voltes in the dialogue (which allegedly occur sometimes;-) or precarious character traits – like the ones of a murderer – (hopefully) less familiar in an everyday mindset.  Ever since I've started preparing with Marcus for castings and shoots, I've steered clear of nervousness on set and find increasingly contented directors.  The constellations work subliminally stores the already accomplished, and one can justly release it during the take. M – I'm Lovin It!

R. G. M. (AT)

(Cinema, ORF, ARD, ZDF)

Through the transverbal work with Marcus I manage to tap into a domain within myself, where all material for the character already exists, from which I can create as immediately as impartially, leading to a reflexive authenticity in expression.  All this happens with ease, and with psychological precision, which I experience as extremely exhilarating.  When looking at the finished scene, I see a finely wrought character, accurately corresponding with what I had conceived while performing.  Splendid.

K. N. (AT)

(ORF)

Marcus' support was very helpful and effective. Working with him makes perfect sense to me, even if no-one else gets it. E.g. if I told someone: „'Doing nothing' is the perfect description of my active performance“, they may be left puzzled. Yet when they see me live on stage, they instantly acknowledge intense presence. His many years of experience with diverse media, such as film and theater, flow into his dedicated and friendly coaching. Our work on and with the stage, and simultaneously at its boundaries, has made me confident in my shows. What's most astounding: he's bang on target with his assessments of which one of the variants we've worked on will come to one's own. This has undoubtedly to do with observation skills, which make for the crucial distinction between „coach“ and „COACH“. This makes him – in my case for the stage – so unique.

Singer Songwriter Act dog & SCHWOAZ (Vienna)